Margreth Rinderknecht in den Kantonsrat


Direkt zum Seiteninhalt

Studien zeigen…

Persönliches > Journalistische Arbeit

Studien zeigen…

Studien und Umfragen überall: breit angelegte, repräsentative, wissenschaftliche unterlegte Studien. Erstmals wurde die weltweite Arbeitslosigkeit erfasst. Das Ergebnis: in Schwellen- und Entwicklungsländern gibt es signifikant mehr Leute, die ohne Arbeit sind. Auch der Zusammenhang zwischen Bildung und Arbeitslosigkeit wurde erwähnt und die Schlechterstellung der Frauen. Danke für diese neuen, unerwarteten Erkenntnisse! Welche Schlüsse werden daraus gezogen? Ändert sich etwas? Ändert sich etwas schneller, als es sich ohne diese Studie ändern würde? Wird die Welt nun gerechter?

In Österreich hat eine Studie ergeben, dass Kinder zu kleine Finken tragen. Ich bin erschüttert: 88% der Finken waren zu klein, ein Viertel davon drei und mehr Nummern! Nimmt mich wunder, wie die überhaupt in diese Finklein reinkommen - wie die Schwestern von Aschenputtel? Ob die Studie wohl auch berücksichtigt hat, dass Kinder manchmal in Socken rumlaufen und Finken aus früheren Jahren deshalb gar nicht ersetzt werden? Die Studie empfiehlt, dass die Füsse und das Schuhinnere genau ausgemessen werden sollten. Dazu braucht es komplizierte, teure, elektronische Messgeräte. Deren Herstellung und Betrieb weltweit könnte die Arbeitslosenquote wieder etwas senken.

Margreth Rinderknecht,

hat keine Finken mehr gekauft, als die Kinder nur noch in Socken herumliefen


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü