Margreth Rinderknecht in den Kantonsrat


Direkt zum Seiteninhalt

Spargeln aus Mexiko

Persönliches > Journalistische Arbeit

Spargeln aus Mexiko

Jetzt sind sie endlich da, die frischen Spargeln aus Mexiko. Damit sie auch bei uns noch frisch sind, kommen sie mit dem Flugzeug. Spargeln sind gesund, sie enthalten viel Wasser und entschlacken, wir importieren also hektoliterweise Wasser aus dem schönen Land am Äquator.

Die Mexikaner können sich nicht selber mit Mais versorgen, sie importieren ihn aus den USA. Dort wird nun aber Energie gewonnen aus dem Mais – endlich Nachwachsende Energie! Hurra …niemand braucht seinen Energieverbrauch einzuschränken – Mais wächst immer wieder nach! „Tu den Mais in den Tank“. Grosse Nachfrage – steigende Preise – Mais als Nahrungsmittel für Mexikaner oder Futter für Tiere rentiert nicht mehr.

Vielleicht könnten die Mexikaner ja Mais für sich statt Spargeln für uns Europäer anpflanzen. Und bei uns gibt es Mai und Juni einheimisch Spargeln zu geniessen, kerosinfrei gewissermassen.

Margreth Rinderknecht


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü